Zusammensetzung der Fette

Fette bzw. Öle bestehen aus gesättigten, einfach ungesättigten, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und einem kleinen Teil sogenannter Fettbegleitstoffe. Fettbegleitstoffe wirken als Antioxidantien. Zu ihnen zählen fettlösliche Vitamine A,D E und K sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Die sekundären Pflanzenstoffe geben dem Öl z.B. seine Farbe und den typischen Geschmack. Sie sind ausgesprochen wichtig für unser Wohlbefinden und machen jedes Öl einzigartig. In industriell hergestellten Ölen wirst Du diese wertvollen Stoffe nicht finden, sie werden in dem aufwändigen Produktionsprozess abgetrennt.

Fette sind in fast allen Pflanzensamen enthalten. Sie schützten den Samen vor Wind und Wetter bis die Bedingungen optimal sind und der Keimprozess startet. Dann dient das Öl als Nahrung bis der kleine Keimling seine ersten Blätter bildet.

Umgangssprachlich wird immer von Fettsäuren gesprochen, doch im Öl sind Fettsäuren immer an Glycerin gebunden. Freie Fettsäuren, wie sie in unausgereiften Samen vorkommen sind giftig. Erst wenn der Samen trocknet und reift bildet sich das wertvolle Öl. Dieser Mechanismus schützt den Samen vor Fressfeinden und sichert den Fortbestand seiner Art.

Gesättigte Fette

Gesättigt bedeutet, dass alle Kohlenstoffatome (C) besetzt sind

  • Sie sind starr und oxidationsstabil und können problemlos erhitzt werden
  • Schützen ungesättigte Fette vor Oxidation
  • Verbessern die Aufnahme von Calcium und Magnesium in unsere Knochen

Sie kommen hauptsächlich in tierischen Produkten vor. Die beste vegane Quelle für gesättigte Fette ist für uns Kokosöl, da es eine ganze Reihe gesundheitlicher Vorteile mit sich bringt.

Einfach ungesättigte Fette

Diese Fettsäuren haben eine Doppelbindung zwischen den Kohlenstoffatomen (C)

  • Sie sind relativ oxidationsstabil
  • Schützen sogenannte Lipoproteine vor Oxidaton
  • Können sich positiv auf den Cholesterin Spiegel auswirken

Bekanntester Vertreter dieser Gruppe ist das Olivenöl aber auch Haselnussöl und Mandelöl enthalten reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren.

Mehrfach ungesättigte Fette

Diese Fettsäuren haben mehrere Doppelbindungen zwischen den Kohlenstoffatomen (C)

  • Sie sind durch ihre vielen Doppelbindungen sehr flexibel aber auch sehr anfällig für Oxidation.
  • Sie sind in allen Pflanzenölen enthalten, mit Ausnahme von Kokosöl, Palmöl und High Oleic Ölen.
  • Linolsäure und Alphalinolensäure aus dieser Gruppe zählen zu den lebenswichtigen Vitalstoffen, die unser Körper selbst nicht bilden kann.
  • Sie sollten auf keinen Fall erhitzt werden, da sie schnell oxidieren was zur Bildung freier Radikale bzw. zur Bildung von Transfetten führt

Mit gekühlt gepressten Ölen in Rohkostqualität bist Du auf der sicheren Seite. Wir produzieren sie zwischen 26 und 36 °C unter Schutzatmosphäre und füllen sie anschließend in dunkle Flaschen ab. Zu Hause solltest Du die Öle kühl und dunkel, bzw. im Kühlschrank lagern.

Ob gesättigt oder ungesättigt, alle diese Fette sind wichtig für unsere Gesundheit. Schädlich ist immer nur ein zu viel von etwas und eine schlechte Qualität.