Walnussöl

Walnussöl

Walnüsse stammen ursprünglich aus Persien, werden heute jedoch auch in warmen Gebieten Europas angebaut. Walnusshälften sehen ein bisschen aus wie unser Gehirn und das nicht ohne Grund. Walnussöl gehört zu den wenigen Ölen mit mit Omega 3 Fettsäuren und unterstützt eine gesunde Gehirnfunkion.
Auch die seltene Gammalinolensäure ist mit vertreten. Sie ist Ausgangstoff für verschiedene Botenstoffe die für den gesamten Stoffwechsel von Bedeutung sind. Walnussöl ist kulinarisch mein absoluter Favorit, es hat ein ganz feines aber doch intensives Walnussaroma.

Pflanzenfamilie: Walnussgewächse
Ursprung der Ölsaat: Ukraine, biologischer Anbau
Haltbarkeit: ca. 6 Monate
Farbe: goldgelb
Lagerung: Im Kühlschrank lagern

Relevante Inhaltsstoffe

Gesättigte Fettsäuren:
Palmitinsäure ca. 3-8 %

Einfach ungesättigte Fettsäuren:
Ölsäure ca. 16-32

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren:
Linolsäure ca. 45-55 %
Alphalinolensäure ca. 8-10 %

Fettbegleitstoffe: Tocopherol, Vitamin A und K

Unterstützend einsetzen kann man das Öl zum Beispiel bei:

– Herz- Kreislaufbeschwerden
– Regulierung Cholesterin, Blutdurck
– Nerven
– Gehirn

Gesunde Öle sorgen für mehr Glück, Leichtigkeit, Vitalität und letztendlich zu mehr Lebensfreude.

In der Küche

Walnussöl passt sehr gut zu Wurzelgemüse wie Sellerie und Möhre, es macht sich aber auch gut zu Eis oder Obstsalat.

Natürliche Hautpflege

Alpha- und Gammalinolensäure im Walnussöl födern die Regeneration der Haut.

Walnussöl kaufen

Walnusshälften sehen ein bisschen aus wie unser Gehirn und das nicht ohne Grund. Walnussöl gehört zu den wenigen Ölen mit mit Omega 3 Fettsäuren und unterstützt eine gesunde Gehirnfunkion.