Transfette sind Killerfette, sie schaden unserem Gehirn und unserem Immunsystem

Wie entstehen Transfette?

Jede einzelne Zelle unsers Körpers ist von einer Membran umgeben, die das Zellinnere von Äußeren abgrenzt. Mehrfach ungesättigte Fette sind ein wichtiger Baustoff dieser Zellmembran. Sie sorgen für die nötige Durchlässigkeit und Stabilität.

Werden diese ungesättigten Fettsäuren auf ca. 130 °C und mehr erhitzt verändert sich Ihre Struktur. Dabei werden aus beweglichen, natürlichen Strukturen (CIS) feste künstliche Verbindungen (Trans).

  • Dieser Vorgang vollzieht sich beim Erhitzen von Pflanzenölen mit ungesättigten Fettsäuren
  • Bein Raffinieren und Desodorieren von ungesättigten Fetten
  • Beim Härten von ungesättigten Fetten

Im Modell sieht das so aus:

Die Alphalinolensäure (Omega 3) Hauptbestandteil im Leinöl hat im natürlichen Zustand eine bewegliche Struktur. Diese Strukturen sorgen für die nötige Beweglichkeit und auch Durchlässigkeit unserer Zellmembranen.

In der Transkonfiguration werden die Verbindungen steif und unbeweglich.

Werden diese Fette in unsere Zellen verbaut ist die normale Zellfunktion gestört. Der Stoffaustaus funktioniert nicht mehr reibungslos und auch die Zellkommunikation leidet darunter.

  • Transfette reichern sich nicht nur in unserem Fettgewebe an, sondern auch in unserem Gehirn
  • Transfette erhöhen das Risiko für Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt
  • Transfette verschlechtern den Cholesterinspiegel, indem sie das Verhältnis von HDL zu LDL verschlechtern, außerdem erhöhen die den Triglyceridspiegel
  • Transfette behindern den Umbau von Omega 3 Fettsäuren zu wichtigen Gewebshormonen
  • Transfette behindern die Entgiftungsfunktion
  • Transfette fördern Entzündungen

Wo können Transfette enthalten sein?

  • Pommes
  • Ketchup
  • Burger
  • Pizza
  • Chips
  • Fertigsoßen
  • Majonnaise
  • Magarine
  • Marinaden für Fleisch
  • Tütensuppen
  • Brotaufstricke
  • Tiefkühlgemüse
  • Müsliriegel
  • Popcorn
  • Blätterteig
  • Pizza
  • Brot
  • Crossants
  • Toastbrot
  • Kosmetik
  • Hautpflegemittel
  • Pflanzenöl, ob ein Öl raffiniert oder erhitzt wurde muss nicht deklariert werden

Was können Transfette beeinflussen

  • Arteriosklerose
  • Knochen- und Sehnenprobleme
  • Krebs
  • Diabetes
  • Verdauungsstörungen
  • Störungen des Immunsystems
  • erhöhen Cholesterinwerte
  • Lernbehinderungen
  • niedriges Geburtsgewicht
  • Fettleibigkeit
  • Wachstumsstörungen
  • sexuelle Funktionsstörungen
  • Unfruchtbarkeit
  • Hautveränderungen

Natürliche Transfettsäuren, wie sie z.B.im Milchfett vorkommen haben keine negativen Auswirkungen.

Die Lösung des Problems

Bereite Dein Essen selber zu, aus frischen unverarbeiteten Lebensmitteln. Das ist gar nicht so schwierig wie Du vielleicht denkst. Ich mache schon seit vielen Jahren einen großen Bogen um den Supermarkt. Es gibt dort kaum noch Lebensmittel die für unsere Gesundheit förderlich sind. Such Dir stattdessen einen guten Gemüse Händler. Inzwischen gibt es auch viele Online Portale die Bio Gemüse und Obst verschicken. Ziehe Sprossen auf der Fensterbank und mache Dir Dein Müsli selber. Auch leckere Dips und Soßen sind im Handumdrehen gemixt. Mit ein bisschen Geduld und Übung nimmt das gar nicht so viel mehr Zeit in Anspruch. Zum Erhitzen verwendest Du am besten Kokosöl, das ist hoch erhitzbar und hat zudem jede Menge gesundheitlicher Vorteile. Wer sich mit dem Kokosgeschmack nicht anfreunden kann, benutzt stattdessen unser Bart & Frittieröl.

Quellen : http://www.naturheilpraxis-bales.de/fettsaeuren/